eventcreate: Dieses Befehlszeilenprogramm ermöglicht Administratoren, eine Ereigniskennung und -meldung in einem angegebenen Ereignisprotokol ...


... Die Beispiele zum Befehl "eventcreate"
... "eventcreate" Auszug aus der Microsoft Windows-Hilfe
... Wichtige Informationen, Tipps zum Befehl "eventcreate"

Der Befehl: "eventcreate" ist auf Windows 11, 10, .. verfügbar

Die Beispiele zum Befehl "eventcreate"

Hier sind einige Beispiele für den `EVENTCREATE`-Befehl in der Windows-Eingabeaufforderung mit erläuternden Kommentaren: Beispiel 1: Einfaches Ereignis erstellen:

EVENTCREATE /T INFORMATION /ID 100 /L APPLICATION /D "Dies ist eine einfache Informationsmeldung."

Dieser Befehl erstellt ein einfaches Informationsereignis mit der Ereignis-ID 100 im Anwendungsprotokoll. Die Meldung lautet "Dies ist eine einfache Informationsmeldung." Beispiel 2: Warnung mit Quellenangabe erstellen:

EVENTCREATE /T WARNING /ID 200 /L APPLICATION /SO "MeineAnwendung" /D "Warnung: Kritischer Zustand erreicht."

Hier wird eine Warnung mit der Ereignis-ID 200 erstellt. Die Quelle des Ereignisses wird auf "MeineAnwendung" gesetzt, und die Meldung lautet "Warnung: Kritischer Zustand erreicht." Beispiel 3: Fehlerereignis mit spezifischem Datum und Uhrzeit erstellen:

EVENTCREATE /T ERROR /ID 300 /L APPLICATION /D "Fehler beim Starten des Dienstes." /K /R "12/31/2023 08:00"

In diesem Beispiel wird ein Fehlerereignis mit der Ereignis-ID 300 erstellt. Die Meldung lautet "Fehler beim Starten des Dienstes." Die Optionen `/K` und `/R` ermöglichen es, ein spezifisches Datum (31. Dezember 2023) und eine Uhrzeit (08:00 Uhr) festzulegen. Beispiel 4: Ereignis mit benutzerdefiniertem Protokoll erstellen:

EVENTCREATE /T INFORMATION /ID 400 /L "MeinProtokoll" /D "Benutzerdefiniertes Protokollereignis."

Hier wird ein Informationsereignis mit der Ereignis-ID 400 in einem benutzerdefinierten Protokoll namens "MeinProtokoll" erstellt. Beispiel 5: Interaktive Eingabeaufforderung für Nachricht:

SET /P MESSAGE=Bitte geben Sie eine Ereignisnachricht ein: 
EVENTCREATE /T INFORMATION /ID 500 /L APPLICATION /D "%MESSAGE%"

Dieses Beispiel zeigt, wie Sie eine interaktive Eingabeaufforderung verwenden können, um eine Nachricht einzugeben, und dann wird ein Informationsereignis mit der eingegebenen Nachricht erstellt. Bitte beachten Sie, dass administrative Berechtigungen erforderlich sein können, um `EVENTCREATE` auszuführen, und die verfügbaren Optionen können je nach Windows-Version variieren. Für genauere Informationen empfehle ich, die Hilfeoption (`/?`) des Befehls zu verwenden oder die offizielle Microsoft-Dokumentation zu konsultieren.

"eventcreate" Auszug aus der Microsoft Windows-Hilfe

Microsoft Windows [Version 10.0.19045.3693]
(c) Copyright 1985-2023 Microsoft Corp.

C:\\WINDOWS>


EVENTCREATE [/S System [/U Benutzername [/P Kennwort]]] /ID Ereigniskennung
[/L Protokoll] [/SO Quelle] } /T Typ /D Beschreibung

Beschreibung:
Dieses Befehlszeilenprogramm ermöglicht Administratoren, eine
Ereigniskennung und -meldung in einem angegebenen Ereignisprotokoll
zu erstellen.

Parameterliste:
/S System Remotesystem für die Verbindungsherstellung.

/U [Domäne\]Benutzer Bestimmt den Benutzerkontext, unter dem
der Befehl ausgeführt wird.

/P [Kennwort] Bestimmt das Kennwort für den Benutzerkontext.
Auslassung fordert zur Kennworteingabe auf.

/L Protokollname Bestimmt das Ereignisprotokoll, in dem
das Ereignis erstellt werden soll.

/T Typ Bestimmt den zu erstellenden Ereignistyp.
Gültige Werte: ERROR, WARNING, INFORMATION.
/SO Quelle Bestimmt die Quelle für das zu erstellende
Ereignis. Eine gültige Quelle besteht aus 
einer Zeichenfolge, und stellt die
Anwendung bzw. die Komponente dar.

/ID Kennung Bestimmt die Ereigniskennung für das
Ereignis. Bereich für gültige
benutzerdefinierte Meldungswerte: 1 - 1000.

/D Beschreibung Gibt eine Beschreibung für
das neue Ereignis an.

/? Zeigt diese Hilfe an.


Beispiele:
EVENTCREATE /T ERROR /ID 100
/L ANWENDUNG /D "Erstellt ein Ereignis im Anwendungsprotokoll"

EVENTCREATE /T ERROR /ID 999 /L ANWENDUNG
/SO WinWord /D "Neue Quelle Winword im Anwendungsprotokoll"

EVENTCREATE /S System /T ERROR /ID 100
/L ANWENDUNG /D "Remotesystem ohne Anmeldeinformationen"

EVENTCREATE /S System /U Benutzer /P Kennwort /ID 100 /T ERROR
/L ANWENDUNG /D "Remotecomputer mit Anmeldeinformationen"

EVENTCREATE /S System /U Domäne\Benutzer /ID 100 /T WARNING
/SO Batchdatei.cmd /D "Wartungsskript für
Benutzeranmeldung fehlgeschlagen"

Wichtige Informationen, Tipps zum Befehl "eventcreate"

Beim Umgang mit dem `EVENTCREATE`-Befehl in der Windows-Eingabeaufforderung gibt es einige wichtige Punkte zu beachten: 1. Administrative Berechtigungen: Das Erstellen von Ereignissen erfordert in der Regel administrative Berechtigungen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten öffnen. 2. Quellenname (`/SO`) richtig festlegen: Beim Erstellen von Ereignissen sollten Sie sicherstellen, dass der Quellenname (`/SO`) korrekt und eindeutig ist. Dieser Name wird im Protokoll angezeigt und dient zur Identifikation der Quelle des Ereignisses. 3. Protokollname (`/L`) beachten: Wählen Sie das Protokoll (`/L`), in dem das Ereignis erstellt werden soll, sorgfältig aus. Die häufigsten Protokolle sind "APPLICATION" und "SYSTEM", aber es können auch benutzerdefinierte Protokolle erstellt werden. 4. Ereignis-Typ (`/T`) auswählen: Wählen Sie den richtigen Ereignistyp (`/T`) basierend auf der Art des Ereignisses aus. Die verfügbaren Typen umfassen "ERROR", "WARNING", "INFORMATION" und "SUCCESSAUDIT"/"FAILUREAUDIT". 5. Eindeutige Ereignis-ID (`/ID`): Die Ereignis-ID (`/ID`) sollte eindeutig für jedes Ereignis sein. Sie dient dazu, verschiedene Ereignisse innerhalb des Protokolls zu unterscheiden. 6. Optionale Parameter verwenden: `EVENTCREATE` bietet verschiedene optionale Parameter wie `/D` (Nachricht), `/K` (Kennzeichnung), `/R` (Datum und Uhrzeit). Verstehen Sie die Verwendung dieser Optionen, um die Ereigniserstellung anzupassen. 7. Datum und Uhrzeit im richtigen Format angeben: Wenn Sie die Optionen `/K` und `/R` verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie das Datum und die Uhrzeit im richtigen Format angeben, um Fehler zu vermeiden. 8. Überprüfen der Ereignisprotokolle: Überprüfen Sie nach dem Erstellen von Ereignissen die Ereignisprotokolle (Event Viewer) auf Ihrem System, um sicherzustellen, dass die Ereignisse wie erwartet erscheinen. 9. Einsatz in Skripten oder Automatisierung: `EVENTCREATE` kann in Skripten oder Automatisierungsaufgaben verwendet werden. Beachten Sie die möglichen Einsatzszenarien, wenn Sie es in automatisierten Abläufen verwenden. 10. Prüfung der Windows-Version: Beachten Sie, dass die Verfügbarkeit und die unterstützten Optionen von `EVENTCREATE` je nach Windows-Version variieren können. Überprüfen Sie die Dokumentation für Ihre spezifische Windows-Version. 11. Sicherheit und Datenschutz beachten: Ereignisse können sensible Informationen enthalten. Achten Sie darauf, dass Sie keine vertraulichen Informationen in den Ereignissen speichern, um Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien einzuhalten. Es wird empfohlen, die offizielle Microsoft-Dokumentation zu `EVENTCREATE` zu konsultieren und bei Bedarf die Hilfeoption (`/?`) des Befehls zu verwenden, um detaillierte Informationen und Anwendungsbeispiele zu erhalten.


Deutsch
English
Español
Français
Italiano
日本語 (Nihongo)
한국어 (Hangugeo)
汉语 (Hànyǔ)
Türkçe
Português
Português
Svenska
Norsk
Dansk
Suomi
Nederlands
Polski









Windows-10


... Windows 10 FAQ
... Windows 10 How To


Windows 10 How To


... Windows 11 How To
... Windows 10 FAQ



Dieses Befehlszeilenprogramm ermöglicht Administratoren, eine Ereigniskennung und -meldung in einem angegebenen Ereignisprotokoll zu erstellen.

HTTP: ... console/de/077.htm
0.093
25864

Temporäre Scans kann ich nicht löschen, warum?

Zwischenspeicherung von Miniaturansichten Gruppenrichtlinien Windows 11, 10, 8.1, ...?

Warum sind bei Vista keine Desktopverknüpfungen möglich?

Wie viele TCPI-Adressen gibt es im Internet?

Wie deinstalliere ich Bildschirm-Lupe von meinem Windows Desktop oder Server?

Das Sichern und Wiederherstellen einer bestimmten Registrierung (regedit.exe)!



(0)