Windows 10 netsh lan Befehl

Microsoft Windows [Version 10.0.19045.3570]
(c) Microsoft Corporation. C:\Windows>netsh lan ? Folgende Befehle sind verfügbar: Befehle in diesem Kontext: ? - Zeigt eine Liste der Befehle an. add - Fügt einen Konfigurationseintrag zu einer Tabelle hinzu. delete - Löscht einen Konfigurationseintrag aus einer Tabelle. dump - Zeigt ein Konfigurationsskript an. export - Speichert LAN-Profile in XML-Dateien. help - Zeigt eine Liste der Befehle an. reconnect - Stellt die Verbindung auf einer Schnittstelle erneut her. set - Konfiguriert Einstellungen auf Schnittstellen. show - Zeigt Informationen an. Geben Sie den Befehl, gefolgt von einem Leerzeichen und ? ein, um Hilfe bezüglich des entsprechenden Befehls zu erhalten.

Fügt einen Konfigurationseintrag zu einer Tabelle hinzu.

»netsh »lan »add


C:\Windows>netsh lan add ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
add profile    - Fügt LAN-Profil zur angegebenen Schnittstelle hinzu.

Fügt LAN-Profil zur angegebenen Schnittstelle hinzu.

»netsh »lan »add »profile


C:\Windows>netsh lan add profile ?

Verwendung: add profile [filename=]<Zeichenfolge>  [interface=]<Zeichenfolge> 

Parameter: 

   filename  - Namen der XML-Profildatei
   interface - Schnittstellenname

Hinweise: 

   Der Parameter "filename" ist erforderlich. 
   Es handelt sich um den Namen der XML-Datei mit den Profildaten. 

   Der Parameter "interface" ist optional. Es handelt sich um einen der vom Befehl 
   "netsh lan show interface" angezeigten Schnittstellennamen. Wenn der Schnittstellenname angegeben wird, 
   wird das Profil zur angegebenen Schnittstelle hinzugefügt. Andernfalls wird das 
   Computerprofil hinzugefügt. 

Beispiele: 

   add profile filename="Profile1.xml" interface="LAN-Verbindung"
   add profile filename="Profile1.xml"

Löscht einen Konfigurationseintrag aus einer Tabelle.

»netsh »lan »delete


C:\Windows>netsh lan delete ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
delete profile - Löscht LAN-Profil von einer oder mehreren Schnittstellen.

Löscht LAN-Profil von einer oder mehreren Schnittstellen.

»netsh »lan »delete »profile


C:\Windows>netsh lan delete profile ?

Verwendung: delete profile  [interface=]<Zeichenfolge> 

Parameter: 

   interface - Schnittstellenname

Hinweise: 

   Der Parameter "interface" ist optional. 
   Wenn "interface" angegeben wird, wird das Profil nur aus der angegebenen Schnittstelle gelöscht. 
   Wenn "interface" nicht angegeben wird, wird das Computerprofil gelöscht. 

Beispiele: 

   delete profile interface="LAN-Verbindung"
   delete profile 

Zeigt ein Konfigurationsskript an.

»netsh »lan »dump


C:\Windows>netsh lan dump ?

Syntax: dump

Beschreibung: 
    Erstellt ein Skript, das die aktuelle Konfiguration enthält. Wird dieses
    in einer Datei gespeichert, so kann diese Konfiguration nach einer
    Änderung wiederhergestellt werden.

Speichert LAN-Profile in XML-Dateien.

»netsh »lan »export


C:\Windows>netsh lan export ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
export profile - Exportiert die angegebenen Profile in XML-Dateien.

Exportiert die angegebenen Profile in XML-Dateien.

»netsh »lan »export »profile


C:\Windows>netsh lan export profile ?

Verwendung: export profile [folder=]<Zeichenfolge> [ [interface=]<string> ]

Parameter: 

   folder    - Name des Ordners, in dem die XML-Profildatei gespeichert wird
   interface - Name der Schnittstelle, die mit diesem Profil konfiguriert ist

Hinweise: 

   Dieser Befehl speichert die ausgewählten Profile in XML-Dateien mit dem folgenden Namensschema:
   "schnittstellenname.XML". Der Parameter "interface" ist optional.

   Der Ordnername ist erforderlich. Er muss einen bestehenden Ordner angeben,
   auf den vom lokalen Computer aus zugegriffen werden kann. Es kann sich um einen absoluten Pfad oder
   um einen zum aktuellen Arbeitsverzeichnis relativen Pfad handeln. "."
   verweist auf das aktuelle Arbeitsverzeichnis und ".." verweist auf das übergeordnete Verzeichnis
   des aktuellen Arbeitsverzeichnisses. Der Ordnername darf kein 
   UNC-Pfad sein. 

   Wenn ein Schnittstellenname angegeben wird, wird das Profil der entsprechenden Schnittstelle
   als "schnittstellenname.xml" gespeichert. Andernfalls werden alle Profile 
   exportiert. Das Computerprofil wird als "MachineProfile.xml" gespeichert 

Beispiele: 

   export profile folder=. interface="LAN-Verbindung"
   export profile folder=c:\lan\profiles 

Zeigt eine Liste der Befehle an.

»netsh »lan »help


C:\Windows>netsh lan help ?

Syntax: help

Beschreibung: 
       Zeigt eine Liste aller Befehle an.

Stellt die Verbindung auf einer Schnittstelle erneut her.

»netsh »lan »reconnect


C:\Windows>netsh lan reconnect ?

Syntax: reconnect [ [interface=]<Zeichenfolge> ]

Parameter: 

   interface - Name der Schnittstelle, auf die diese Einstellung angewendet
               wird.

Beschreibung: 

   Der Parameter "interface" ist optional.
   Wenn ein Schnittstellenname angegeben ist, wird nur die entsprechende
   Schnittstelle erneut verbunden. Andernfalls werden alle Schnittstellen
   erneut verbunden.

Beispiele: 


   reconnect interface="LAN-Verbindung"

Konfiguriert Einstellungen auf Schnittstellen.

»netsh »lan »set


C:\Windows>netsh lan set ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
set allowexplicitcreds - Lassen Sie die Verwendung freigegebener Benutzeranmeldeinformationen für die 
                          Netzwerkauthentifizierung durch den Benutzer zu bzw. nicht zu.
set autoconfig - Aktiviert oder deaktiviert automatische Konfiguration
                 auf einer Schnittstelle.
set blockperiod - Legen Sie den Blockierungszeitraum fest.
set eapuserdata - Fügt EAP-Benutzerdaten einer Schnittstelle hinzu.
set profileparameter - Legen Sie die Parameter in einem Kabelnetzwerkprofil fest.
set tracing    - Aktiviert bzw. deaktiviert die Ablaufverfolgung.

Lassen Sie die Verwendung freigegebener Benutzeranmeldeinformationen für die

»netsh »lan »set »allowexplicitcreds


C:\Windows>netsh lan set allowexplicitcreds ?

Syntax: set allowexplicitcreds [allow=]yes|no

Parameter: 

    Tag         Wert
    allow     - Die Verwendung freigegebener Benutzeranmeldeinformationen wird
                zugelassen bzw. nicht zugelassen.

Hinweise: 

    Geben Sie an, ob die Verwendung freigegebener Benutzeranmeldeinformationen
    auf dem Client für die Netzwerkauthentifizierung zulässig sein soll oder
    nicht.

    Der Parameter "allow" ist erforderlich.

Beispiele: 

    set allowexplicitcreds allow=yes 

Aktiviert oder deaktiviert automatische Konfiguration

»netsh »lan »set »autoconfig


C:\Windows>netsh lan set autoconfig ?

Syntax: set autoconfig [ enabled]=<yes|no>   [interface=]<Zeichenfolge>

Parameter: 

   enabled   - Gibt an, ob die automatische Konfiguration auf der
               Schnittstelle aktiviert wird oder nicht.
   interface - Name der Schnittstelle, auf die diese Einstellung angewendet
               wird.

Beschreibung: 

   Beide Parameter sind erforderlich.

Beispiele: 


   set autoconfig enabled=yes interface="LAN-Verbindung"
   set autoconfig enabled=no interface="LAN-Verbindung"

Legen Sie den Blockierungszeitraum fest.

»netsh »lan »set »blockperiod


C:\Windows>netsh lan set blockperiod ?

Syntax: set blockperiod [value=]0-60

Parameter: 

    Tag           Wert
    value - Gibt die Dauer (in Minuten) an, für die automatische 
            Verbindungsversuche mit dem Netzwerk angehalten werden.

Hinweise: 

    Ändert den angegebenen Zeitgeber. Der Wert wird in Minuten angegeben. Der 
    blockierte Status wird bei einem manuellen Verbindungsversuch, bei einer 
    Sitzungsänderung oder bei einer Medienverbindung zurückgesetzt.


Beispiele: 

    set blockperiod value=2 
    set blockperiod 25 

Fügt EAP-Benutzerdaten einer Schnittstelle hinzu.

»netsh »lan »set »eapuserdata


C:\Windows>netsh lan set eapuserdata ?

Verwendung: set eapuserdata [filename=]<Zeichenfolge>  [allusers=]yes|no   [interface=]<Zeichenfolge> 

Parameter: 

   filename  - Namen der XML-Benutzerdatendatei
   allusers  - Gibt an, ob die Benutzerdaten für alle Benutzer oder für den aktuellen Benutzer gespeichert werden sollten
   interface - Namen der Schnittstelle, für die diese Einstellung angewendet wird

Hinweise: 

   Die Parameter "filename" und "allusers" sind erforderlich.
   Wenn "interface" nicht angegeben wird, werden die Computerbenutzerdaten festgelegt.

Beispiele: 


   set eapuserdata filename="benutzerdaten.xml" allusers=yes interface="LAN-Verbindung"
   set eapuserdata filename="benutzerdaten.xml" allusers=no interface="LAN-Verbindung"
   set eapuserdata filename="benutzerdaten.xml" allusers=yes 
   set eapuserdata filename="benutzerdaten.xml" allusers=no 

Legen Sie die Parameter in einem Kabelnetzwerkprofil fest.

»netsh »lan »set »profileparameter


C:\Windows>netsh lan set profileparameter ?

Syntax: set profileparameter [[interface=]<Zeichenfolge>] 
       [authMode=machineOrUser|machineOnly|userOnly|guest] 
       [ssoMode=preLogon|postLogon|none] [maxDelay=1-120] 
       [allowDialog=yes|no] [userVLAN=yes|no] 
       [oneXEnabled=yes|no] [oneXEnforced=yes|no] 

Parameter: 

    Tag              Wert
    interface      - Name der Schnittstelle, an der das Profil festgelegt ist.
    authMode       - Typ der zur Authentifizierung zu verwendenden Anmelde-informationen.
    ssoMode        - Typ des Single Sign-Ons, das ggf. versucht wird.
    maxDelay       - Zeitüberschreitungswert zum Herstellen einer Verbindung für Single Sign-On.
    allowDialog    - Die Anzeige eines Dialogfelds für "preLogon" wird zugelassen bzw. nicht zugelassen.
    userVLAN       - Gibt an, ob das Netzwerk bei der Benutzerauthentifizierung zu einem anderen VLAN wechselt.
    oneXEnabled    - Die OneX-Authentifizierung wird aktiviert oder nicht.
    oneXEnforced   - Die OneX-Authentifizierung wird erzwungen oder nicht.

Hinweise: 

    Ändert das Profil an der angegebenen Schnittstelle. Wenn die Schnittstelle
    angegeben ist, werden nur die Profile an dieser Schnittstelle geändert.

    Neben "interface" muss mindestens ein weiterer Parameter angegeben werden.

Beispiele: 

    set profileparameter authMode=userOnly ssoMode=preLogon
    set profileparameter interface="Local Area Connection" ssoMode=none

Aktiviert bzw. deaktiviert die Ablaufverfolgung.

»netsh »lan »set »tracing


C:\Windows>netsh lan set tracing ?

Syntax: set tracing [mode=]yes|no|persistent]

Parameter: 

    Tag           Wert
    mode        - Aktiviert, deaktiviert oder legt die Ablaufverfolgung als
                  beständig fest.

Anmerkungen: 

    Aktiviert oder deaktiviert die Ablaufverfolgung mit der Option, die
    Ablaufverfolgung als beständig festzulegen. Ist die Ablaufverfolgung
    aktiviert, werden die Ablaufverfolgungsprotokolle für ein verkabeltes LAN
    gesammelt und in den Ablaufverfolgungsdateien gespeichert.

    Der Parameter "mode" ist erforderlich. Wenn der Modus beständig ist,
    ist die Ablaufverfolgung auch nach einem Neustart des System wirksam.
    Wenn der Modus deaktiviert ist, wird sowohl beständige als auch nicht
    beständige Ablaufverfolgung beendet.

Beispiele: 

    set tracing mode=yes

Zeigt Informationen an.

»netsh »lan »show


C:\Windows>netsh lan show ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
show interfaces - Zeigt Liste der aktuellen verkabelten Schnittstellen an.
show profiles  - Zeigt Liste der momentan auf dem Computer konfigurierten
                 Kabelnetzwerkprofile an.
show settings  - Zeigt aktuelle globale Einstellungen des verkabelten LANs an.
show tracing   - Zeigt an, ob die Ablaufverfolgung für ein verkabeltes LAN
                 aktiviert oder deaktiviert ist.

Zeigt Liste der aktuellen verkabelten Schnittstellen an.

»netsh »lan »show »interfaces


C:\Windows>netsh lan show interfaces ?

Syntax: show interfaces

Beschreibung: 

   Dieser Befehl zeigt die im System konfigurierten verkabelten Schnittstellen
   an. Für diesen Befehl sind keine Parameter vorhanden.

Beispiel: 

   show interfaces

Zeigt Liste der momentan auf dem Computer konfigurierten

»netsh »lan »show »profiles


C:\Windows>netsh lan show profiles ?

Syntax: show profiles [ [interface=]<Zeichenfolge> ]

Parameter: 

   interface - Name der Schnittstelle, für die dieses Profil konfiguriert ist.


Beschreibung: 

   Der Parameter "interface" ist optional. Wenn der Schnittstellenname
   angegeben ist, wird nur das Profil auf der genannten Schnittstelle
   angezeigt. Andernfalls werden alle Profile angezeigt.

Beispiele: 

   show profiles interface="LAN-Verbindung"
   show profiles

Zeigt aktuelle globale Einstellungen des verkabelten LANs an.

»netsh »lan »show »settings


C:\Windows>netsh lan show settings ?

Syntax: show settings

Beschreibung: 

      Zeigt die globalen Einstellungen für den Dienst für Kabelnetzwerke
      an, einschließlich der Angabe, ob die Logik für die automatische
      Verbindung auf der Schnittstelle aktiviert ist oder nicht.

Beispiel: 

      show settings

Zeigt an, ob die Ablaufverfolgung für ein verkabeltes LAN

»netsh »lan »show »tracing


C:\Windows>netsh lan show tracing ?

Syntax: show tracing

Anmerkungen: 

    Zeigt an, ob die Ablaufverfolgung für ein verkabeltes LAN aktiviert
    oder deaktiviert ist.

Beispiele: 

    show tracing



- cn -/- de -/- en -









Windows-10


... Windows 10 FAQ
... Windows 10 How To


Windows 10 How To


... Windows 11 How To
... Windows 10 FAQ



HTTP: ... console/en/index.htm
0.218
7021

Can I use my own pictures on the Windows 11 lock screen!

Wer braucht denn diese Stoppuhr für Windows 10, ... usw?

Can I use my own pictures on the Windows 11 lock screen!

Wer braucht denn diese Stoppuhr für Windows 10, ... usw?

Can I use my own pictures on the Windows 11 lock screen!

Ausblenden der Titelleiste und Menü, verschieben des Fensters durch Ziehen am Hintergrund!



(0)