Windows 10 netsh http Befehl

Microsoft Windows [Version 10.0.19045.3570]
(c) Microsoft Corporation. C:\Windows>netsh http ? Folgende Befehle sind verfügbar: Befehle in diesem Kontext: ? - Zeigt eine Liste der Befehle an. add - Fügt einen Konfigurationseintrag zu einer Tabelle hinzu. delete - Löscht einen Konfigurationseintrag aus einer Tabelle. dump - Zeigt ein Konfigurationsskript an. flush - Leert interne Daten. help - Zeigt eine Liste der Befehle an. show - Zeigt Informationen an. update - Aktualisiert einen Konfigurationseintrag zu einer Tabelle. Geben Sie den Befehl, gefolgt von einem Leerzeichen und ? ein, um Hilfe bezüglich des entsprechenden Befehls zu erhalten.

Fügt einen Konfigurationseintrag zu einer Tabelle hinzu.

»netsh »http »add


C:\Windows>netsh http add ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
add cacheparam - Fügt einen Cacheparameter für den HTTP-Dienst hinzu.
add iplisten   - Fügt der IP-Abhörliste eine IP-Adresse hinzu.
add setting    - Fügt dem Dienst eine globale Einstellung hinzu.
add sslcert    - Fügt eine SSL-Serverzertifikatbindung hinzu.
add timeout    - Fügt dem Dienst ein globales Zeitlimit hinzu.
add urlacl     - Fügt einen URL-Reservierungseintrag hinzu.

Fügt einen Cacheparameter für den HTTP-Dienst hinzu.

»netsh »http »add »cacheparam


C:\Windows>netsh http add cacheparam ?
                                  
Syntax: add cacheparam [type=]cacherangechunksize|maxcacheresponsesize 
             [value=]<ULONG>                                
 
Parameter: 
 
       Tag       Wert                       
       type   - Parametertyp für die Einstellung. 
       value  - Wert (in Bytes). Wenn der Wert im Hexadezimalformat vorliegt,
                fügen Sie das Präfix "0x" hinzu.         
            
Bemerkung: Fügt den Cacheparameter für den HTTP-Dienst hinzu.             

Beispiele: 
 
        add cacheparam type=maxcacheresponsesize value=524288 
        add cacheparam type=cacherangechunksize value=131072 

Fügt der IP-Abhörliste eine IP-Adresse hinzu.

»netsh »http »add »iplisten


C:\Windows>netsh http add iplisten ?

Syntax: add iplisten [ipaddress=]<IP-Adresse>

Parameter: 

    Tag       Wert
    ipaddress - Die IPv4- oder IPv6-Adresse, die der IP-Abhörliste hinzugefügt
                werden soll.

Anmerkungen: Fügt der IP-Abhörliste eine neue IP-Adresse hinzu. Dies schließt
             nicht die Portnummer ein. Die IP-Abhörliste wird verwendet, um
             die Liste der Adressen abzugrenzen, an die sich der HTTP-Dienst
             bindet. "0.0.0.0" bedeutet jede IPv4-Adresse und "::" bedeutet
             jede IPv6-Adresse.

Beispiel: 

         add iplisten ipaddress=fe80::1
         add iplisten ipaddress=1.1.1.1
         add iplisten ipaddress=0.0.0.0
         add iplisten ipaddress=::

Fügt dem Dienst eine globale Einstellung hinzu.

»netsh »http »add »setting


C:\Windows>netsh http add setting ?
                                  
Syntax: add setting [settingtype=]sslthrottle                        
             [value=]<ulong>                                  
 
Parameter: 
 
        Markierung                       Wert                       
        settingtype             - Der Typ der Einstellung. 
        value                   - Der Wert der Einstellung. Wenn der Wert das Hexadezimalformat 
                                  aufweist, fügen Sie das Präfix "0x" hinzu.         
                                                                             
Anmerkungen: Fügt dem Dienst eine globale Einstellung hinzu.                        

Beispiele: 
 
        add setting settingtype=sslthrottle value=1000 

Fügt eine SSL-Serverzertifikatbindung hinzu.

»netsh »http »add »sslcert


C:\Windows>netsh http add sslcert ?

Syntax: add sslcert hostnameport=<Name:Port> | ipport=<IPAdr:Port> | ccs=<Port>
	appid=<GUID>
	[certhash=<Zeichenfolge>]
	[certstorename=<Zeichenfolge>]
	[verifyclientcertrevocation=enable|disable]
	[verifyrevocationwithcachedclientcertonly=enable|disable]
	[usagecheck=enable|disable]
	[revocationfreshnesstime=<u-int>]
	[urlretrievaltimeout=<u-int>]
	[sslctlidentifier=<Zeichenfolge>]
	[sslctlstorename=<Zeichenfolge>]
	[dsmapperusage=enable|disable]
	[clientcertnegotiation=enable|disable]
	[reject=enable|disable]
	[disablehttp2=enable|disable]
	[disablequic=enable|disable]
	[disablelegacytls=enable|disable]
	[disabletls12=enable|disable]
	[disabletls13=enable|disable]
	[disableocspstapling=enable|disable]
	[enabletokenbinding=enable|disable]
	[logextendedevents=enable|disable]
	[enablesessionticket=enable|disable]

Parameter: 
	Tag: Wert
	ipport: IP-Adresse und Port für die Bindung.
	hostnameport: Unicode-Hostname und Port für die Bindung.
	ccs: Bindung mit zentralem Zertifikatspeicher.
	certhash: SHA-Hash des Zertifikats. Dieser Hash ist 20 Bytes lang und wird als Hexadezimalzeichenfolge angegeben.
	appid: GUID zur Bezeichnung der zugehörigen Anwendung.
	certstorename: Speichername für das Zertifikat. Für Konfigurationen
		erforderlich, die auf dem Hostnamen basieren. Der Standardwert für IP-basierte Konfigurationen ist "MY". Das Zertifikat muss im Kontext des lokalen Computers gespeichert werden.
	verifyclientcertrevocation: Aktiviert/deaktiviert die Überprüfung von Clientzertifikatsperren.
	verifyrevocationwithcachedclientcertonly: Aktiviert/deaktiviert die ausschließliche Verwendung zwischengespeicherter Zertifikate zur
		Sperrüberprüfung.
	usagecheck: Aktiviert/deaktiviert die Verwendungsüberprüfung. Der Standardwert ist "enabled".
	revocationfreshnesstime: Zeitintervall für die Überprüfung auf aktualisierte Zertifikatssperrlisten (in Sekunden). Wenn der
		Wert "0" lautet , wird die neue Zertifikatssperrliste nur nach Ablauf der vorherigen Liste aktualisiert.
	urlretrievaltimeout: Zeitlimit für den Abruf der Zertifikatssperrliste für die Remote-URL (in
		Millisekunden).
	sslctlidentifier: Liste der vertrauenswürdigen Zertifikataussteller. Es kann sich um eine Teilmenge der
		Zertifikataussteller handeln, die vom Computer als vertrauenswürdig eingestuft werden.
	sslctlstorename: Name des Speichers unter LOCAL_MACHINE, der SslCtlIdentifier enthält.
	dsmapperusage: Aktiviert/deaktiviert DS-Zuordnungen. Der Standardwert ist "disabled".
	clientcertnegotiation: Aktiviert/deaktiviert die Zertifikataushandlung. Der Standardwert ist "disabled".
	reject: Bei "enabled" werden neue übereinstimmende Verbindungen sofort getrennt.
	disablehttp2: Wenn festgelegt, wird HTTP2 für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disablequic: Wenn festgelegt, wird QUIC für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disablelegacytls: Wenn festgelegt, werden ältere TLS-Versionen deaktiviert.
	disabletls12: Wenn festgelegt, wird TLS1.2 für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disabletls13: Wenn festgelegt, wird TLS1.3 für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disableocspstapling: Wenn festgelegt, wird OCSP-Stapling für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	enabletokenbinding: Wenn festgelegt, wird die Tokenbindung für neue Verbindungen sofort aktiviert.
	logextendedevents: Wenn festgelegt, werden zusätzliche, für das Debuggen hilfreiche Ereignisse protokolliert.
	enablesessionticket: Wenn festgelegt, wird die Wiederaufnahme von TLS-Sitzungen aktiviert.

Hinweise: Fügt eine SSL-Serverzertifikatbindung und entsprechende Client-Zertifikatrichtlinien für eine IP-Adresse
oder einen Hostnamen und einen Port hinzu.

Beispiele: 

 add sslcert ipport=1.1.1.1:443 certhash=0102030405060708090A appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF}
 add sslcert hostnameport=www.contoso.com:443 certhash=0102030405060708090A appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF} certstorename=MY
 add sslcert scopedccs=www.contoso.com:443 appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF}
 add sslcert ccs=443 appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF}

Fügt dem Dienst ein globales Zeitlimit hinzu.

»netsh »http »add »timeout


C:\Windows>netsh http add timeout ?

Syntax: add timeout [timeouttype=]idleconnectiontimeout|headerwaittimeout
              [value=]<U-Short>

Parameter: 

        Tag                       Wert
        timeouttype             - Typ des Zeitlimits für die Einstellung.
        value                   - Wert des Zeitlimits (in Sekunden). Wenn der
                                  Wert als Hexwert angegeben wird, fügen Sie
                                  das Präfix 0x hinzu.

Anmerkungen: Fügt dem Dienst ein globales Zeitlimit hinzu.

Beispiele: 

        add timeout timeouttype=idleconnectiontimeout value=120
        add timeout timeouttype=headerwaittimeout value=0x40

Fügt einen URL-Reservierungseintrag hinzu.

»netsh »http »add »urlacl


C:\Windows>netsh http add urlacl ?

Syntax: add urlacl [url=]<Zeichenfolge>
              [ [user=]<Zeichenfolge>
                               [ [listen=]yes|no [delegate=]yes|no ]
                |
                [sddl=]<Zeichenfolge>
              ]

Parameter: 

    Tag        Wert
    url      - Die vollqualifizierte URL.
    user     - Der Benutzer- oder Benutzergruppenname.
    listen   - Einer der folgenden Werte:
               yes: Der Benutzer kann URLs registrieren. Dies ist der
               Standardwert.
               no: Der Benutzer kann keine URLs registrieren.
    delegate - Einer der folgenden Werte:
               yes: Der Benutzer kann URLs delegieren.
               no: Der Benutzer kann keine URLs delegieren. Dies ist der
               Standardwert.
    sddl     - Die SDDL-Zeichenfolge, die die DACL beschreibt.

Anmerkungen: Dieser Befehl reserviert die URL für Nichtadministratorbenutzer
             und -konten. Die DACL kann angegeben werden, indem ein
             NT-Kontoname mit den Abhör- und Delegierungsparametern oder eine
             SDDL-Zeichenfolge verwendet wird.

Beispiele: 

   add urlacl url=http://+:80/MyUri user=DOMÄNE\Benutzer
   add urlacl url=http://www.contoso.com:80/MyUri user=DOMÄNE\Benutzer listen=yes
   add urlacl url=http://www.contoso.com:80/MyUri user=DOMÄNE\Benutzer delegate=no
   add urlacl url=http://+:80/MyUri sddl=...

Löscht einen Konfigurationseintrag aus einer Tabelle.

»netsh »http »delete


C:\Windows>netsh http delete ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
delete cache   - Löscht Einträge aus dem Kernel-URI-Cache des HTTP-Diensts.
delete iplisten - Löscht eine IP-Adresse aus der IP-Abhörliste.
delete setting - Löscht eine globale Einstellung. 
delete sslcert - Löscht SSL-Zertifikatbindungen.
delete timeout - Löscht ein globales Zeitlimit.
delete urlacl  - Löscht eine URL-Reservierung.

Löscht Einträge aus dem Kernel-URI-Cache des HTTP-Diensts.

»netsh »http »delete »cache


C:\Windows>netsh http delete cache ?

Syntax: delete cache [[url=]<Zeichenfolge> [[recursive=]yes|no]]]

Parameter: 

    Tag         Wert
    url       - Vollqualifizierte URL.
    recursive - Entfernt alle Einträge unterhalb des angegeben URLs, wenn auf
                "yes" gesetzt.

Anmerkungen: Dieser Befehl leert den gesamten URI-Cache oder löscht Einträge
             Gemäß dem angegebenen URI.

Beispiele: 
      delete cache url=http://www.contoso.com:80/myresource/ recursive=yes
      delete cache

Löscht eine IP-Adresse aus der IP-Abhörliste.

»netsh »http »delete »iplisten


C:\Windows>netsh http delete iplisten ?

Syntax: delete iplisten [ipaddress=]<IP-Adresse>

Parameter: 

    Tag       Wert
    ipaddress - Die IPv4- oder IPv6-Adresse, die aus der IP-Abhörliste
                entfernt werden soll. Dies schließt nicht die Portnummer ein.

Anmerkungen: Löscht eine IP-Adresse aus der IP-Abhörliste. Die IP-Abhörliste
             wird verwendet, um die Liste der Adressen abzugrenzen, an die
             sich der HTTP-Dienst bindet.

Beispiel: 

         delete iplisten ipaddress=fe80::1
         delete iplisten ipaddress=1.1.1.1
         delete iplisten ipaddress=0.0.0.0
         delete iplisten ipaddress=::

Löscht eine globale Einstellung.

»netsh »http »delete »setting


C:\Windows>netsh http delete setting ?
                                       
Syntax: delete setting [settingtype=]sslthrottle                                
                                                                      
Parameter: 
 
        Markierung                       Wert                               
        settingtype             - Der Typ der Einstellung.                
 
Anmerkungen: Löscht eine globale Einstellung und setzt den Dienst auf die Standardwerte 
         zurück.                                                      
 
Beispiele: 
                                                                      
        delete setting settingtype=sslthrottle                                 

Löscht SSL-Zertifikatbindungen.

»netsh »http »delete »sslcert


C:\Windows>netsh http delete sslcert ?
 
Syntax: delete sslcert ipport=<IPAdr:Port> | hostnameport=<Name:Port> | ccs=<Port> 
 
Parameter: 
 
    Tag             Wert 
    ipport -      Die IPv4- oder IPv6-Adresse und der Port, für die
                    die SSL-Zertifikatbindungen gelöscht werden
    hostnameport -  Der Hostname und Port, für die die
                   SSL-Zertifikatbindung gelöscht wird. Wenn eine
                   Bindung mit Platzhalter gelöscht wird, werden alle
                   Bindungen, die daraus automatisch generiert wurden,
                   ebenfalls gelöscht.
    ccs -          Zu löschende Bindung des zentralen Zertifikatspeichers.
                   Alle zwischengespeicherten Bindungen, die daraus abgeleitet
                   wurden, werden vom System intern gelöscht.
 
Hinweise: Sie können SSL-Serverzertifikatbindungen und die
         zugehörigen Clientzertifikatrichtlinien löschen.   
 
Beispiele: 
 
         delete sslcert ipport=1.1.1.1:443 
         delete sslcert ipport=0.0.0.0:443 
         delete sslcert ipport=[::]:443 
         delete sslcert hostnameport=www.contoso.com:443 
         delete sslcert scopedccs=www.contoso.com:443
         delete sslcert ccs=443 

Löscht ein globales Zeitlimit.

»netsh »http »delete »timeout


C:\Windows>netsh http delete timeout ?

Syntax: delete timeout [timeouttype=]idleconnectiontimeout|headerwaittimeout

Parameter: 

        Tag                       Wert
        timeouttype             - Typ des Zeitlimits für die Einstellung.

Anmerkungen: Löscht ein globales Zeitlimit und setzt den Dienst auf die
             Standardwerte zurück.

Beispiele: 

        delete timeout timeouttype=idleconnectiontimeout
        delete timeout timeouttype=headerwaittimeout

Löscht eine URL-Reservierung.

»netsh »http »delete »urlacl


C:\Windows>netsh http delete urlacl ?

Syntax: delete urlacl [url=]<Zeichenfolge>

Parameter: 

    Tag     Wert
    url  -  Die vollqualifizierte URL, die gelöscht werden soll.

Anmerkungen: Dieser Befehl löscht eine reservierte URL.

Beispiele: 

         delete urlacl url=http://+:80/MyUri
         delete urlacl url=http://www.contoso.com:80/MyUri

Zeigt ein Konfigurationsskript an.

»netsh »http »dump


C:\Windows>netsh http dump ?

Syntax: dump

Beschreibung: 
    Erstellt ein Skript, das die aktuelle Konfiguration enthält. Wird dieses
    in einer Datei gespeichert, so kann diese Konfiguration nach einer
    Änderung wiederhergestellt werden.

Leert interne Daten.

»netsh »http »flush


C:\Windows>netsh http flush ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
flush logbuffer - Leert die internen Puffer für die Protokolldateien.

Leert die internen Puffer für die Protokolldateien.

»netsh »http »flush »logbuffer


C:\Windows>netsh http flush logbuffer ?

Syntax: flush logbuffer

Anmerkungen: Dieser Befehl leert die internen Puffer für die Protokolldateien.

Beispiel: 
      flush logbuffer

Zeigt eine Liste der Befehle an.

»netsh »http »help


C:\Windows>netsh http help ?

Syntax: help

Beschreibung: 
       Zeigt eine Liste aller Befehle an.

Zeigt Informationen an.

»netsh »http »show


C:\Windows>netsh http show ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
show cacheparam - Zeigt die Cacheparameter des HTTP-Diensts an.
show cachestate - Führt zwischengespeicherte URI-Ressourcen und zugehörige
                  Eigenschaften auf.
show iplisten  - Zeigt alle IP-Adressen in der IP-Abhörliste an.
show servicestate - Zeigt einen Snapshot des HTTP-Diensts an.
show setting   - Zeigt die Einstellungswerte des Diensts an.
show sslcert   - Zeigt SSL-Zertifikatbindungen an. 
show timeout   - Zeigt die Zeitlimitwerte des Diensts an.
show urlacl    - Zeigt URL-Namespacereservierungen an.

Zeigt die Cacheparameter des HTTP-Diensts an.

»netsh »http »show »cacheparam


C:\Windows>netsh http show cacheparam ?
                                         
Syntax: show cacheparam                                                          
 
Bemerkung: Zeigt die Cacheparameter des HTTP-Diensts an (in Bytes) .        
                                                                      
Beispiele: 
      show cacheparam                                                           

Führt zwischengespeicherte URI-Ressourcen und zugehörige

»netsh »http »show »cachestate


C:\Windows>netsh http show cachestate ?

Syntax: show cachestate [[url=]<Zeichenfolge>]

Parameter: 

    Tag       Wert
    url   -   Vollqualifizierte URL. Keine Eingabe bedeutet, dass alle
              URLs verwendet werden. Die URL kann auch ein Präfix für
              registrierte URLs sein.

Anmerkungen: Dieser Befehl listet alle Ressourcen und die dazugehörigen
             Eigenschaften auf, die im HTTP-Antwortcache zwischengespeichert
             sind, oder zeigt eine einzelne Ressource und die dazugehörigen
             Eigenschaften an.

Beispiele: 
      show cachestate url=http://www.contoso.com:80/myresource
      show cachestate

Zeigt alle IP-Adressen in der IP-Abhörliste an.

»netsh »http »show »iplisten


C:\Windows>netsh http show iplisten ?

Syntax: show iplisten

Anmerkungen: Listet alle IP-Adressen in der IP-Abhörliste auf. Die
             IP-Abhörliste wird verwendet, um die Liste der Adressen
             abzugrenzen, an die sich der HTTP-Dienst bindet. "0.0.0.0"
             bedeutet jede IPv4-Adresse und "::" bedeutet jede IPv6-Adresse.

Zeigt einen Snapshot des HTTP-Diensts an.

»netsh »http »show »servicestate


C:\Windows>netsh http show servicestate ?

Syntax: show servicestate [[view=]session|requestq] [[verbose=]yes|no]

Parameter: 

    Tag       Wert
    view   -  Ein Snapshot des HTTP-Dienststatus basierend auf der
              Serversitzung oder Anforderungswarteschlangen wird angezeigt.
    verbose - Ausführliche Informationen einschließlich
              Eigenschaftsinformationen werden angezeigt.

Anmerkungen: Zeigt einen Snapshot des HTTP-Diensts an.

Beispiele: 
      show servicestate view="session"
      show servicestate view="requestq"

Zeigt die Einstellungswerte des Diensts an.

»netsh »http »show »setting


C:\Windows>netsh http show setting ?
                                         
Syntax: show setting                                                          
 
Anmerkungen: Zeigt die Einstellungswerte des Diensts (in Sekunden) an.        
                                                                      
Beispiele: 
      show setting                                                           

Zeigt SSL-Zertifikatbindungen an.

»netsh »http »show »sslcert


C:\Windows>netsh http show sslcert ?
 
Syntax: show sslcert ipport=<IPAdr:Port> | hostnameport=<Name:Port> | ccs=<Port> 
 
Parameter: 
 
    Tag             Wert 
    ipport -          Die IPv4- oder IPv6-Adresse und der Port, für die
                    SSL-Zertifikatbindungen angezeigt werden
    hostnameport -  Der Hostname und Port, für die
                    SSL-Zertifikatbindungen angezeigt werden 
    ccs -           Anzuzeigende Bindung des zentralen Zertifikatspeichers 
 
Hinweise: Sie können die SSL-Serverzertifikatbindungen und zugehörigen
         Clientzertifikatrichtlinien auflisten. Wenn Sie keine Angabe
         machen, werden alle Bindungen angezeigt.
 
Beispiele: 
 
         show sslcert ipport=[fe80::1]:443 
         show sslcert ipport=1.1.1.1:443 
         show sslcert ipport=0.0.0.0:443 
         show sslcert ipport=[::]:443 
         show sslcert hostnameport=www.contoso.com:443 
         show sslcert scopedccs=www.contoso.com:443
         show sslcert ccs=443 
         show sslcert 

Zeigt die Zeitlimitwerte des Diensts an.

»netsh »http »show »timeout


C:\Windows>netsh http show timeout ?

Syntax: show timeout

Anmerkungen: Zeigt die Zeitlimitwerte des Diensts an (in Sekunden).

Beispiele: 
      show timeout

Zeigt URL-Namespacereservierungen an.

»netsh »http »show »urlacl


C:\Windows>netsh http show urlacl ?

Syntax: show urlacl [url=]<Zeichenfolge>

Parameter: 

    Tag     Wert
    url  -  Die voll qualifizierte URL. Keine Angabe bedeutet, dass alle URLs
            verwendet werden.

Anmerkungen: Dieser Befehl listet DACLs für die angegebene reservierte URL oder
             für alle reservierten URLs auf.

Beispiele: 

         show urlacl url=http://+:80/MyUri
         show urlacl url=http://www.contoso.com:80/MyUri
         show urlacl

Aktualisiert einen Konfigurationseintrag zu einer Tabelle.

»netsh »http »update


C:\Windows>netsh http update ?

Folgende Befehle sind verfügbar:

Befehle in diesem Kontext:
update sslcert - Aktualisiert eine vorhandene SSL-Serverzertifikatbindung.
update sslpropertyex - Aktualisiert die erweiterten Eigenschaften einer vorhandenen SSL-Serverzertifikatsbindung. 

Aktualisiert eine vorhandene SSL-Serverzertifikatbindung.

»netsh »http »update »sslcert


C:\Windows>netsh http update sslcert ?

Syntax: update sslcert hostnameport=<Name:Port> | ipport=<IPAdr:Port> | ccs=<Port>
	appid=<GUID>
	[certhash=<Zeichenfolge>]
	[certstorename=<Zeichenfolge>]
	[verifyclientcertrevocation=enable|disable]
	[verifyrevocationwithcachedclientcertonly=enable|disable]
	[usagecheck=enable|disable]
	[revocationfreshnesstime=<u-int>]
	[urlretrievaltimeout=<u-int>]
	[sslctlidentifier=<Zeichenfolge>]
	[sslctlstorename=<Zeichenfolge>]
	[dsmapperusage=enable|disable]
	[clientcertnegotiation=enable|disable]
	[reject=enable|disable]
	[disablehttp2=enable|disable]
	[disablequic=enable|disable]
	[disablelegacytls=enable|disable]
	[disabletls12=enable|disable]
	[disabletls13=enable|disable]
	[disableocspstapling=enable|disable]
	[enabletokenbinding=enable|disable]
	[logextendedevents=enable|disable]
	[enablesessionticket=enable|disable]

Parameter: 
	Tag: Wert
	ipport: IP-Adresse und Port für die Bindung.
	hostnameport: Unicode-Hostname und Port für die Bindung.
	ccs: Bindung mit zentralem Zertifikatspeicher.
	certhash: SHA-Hash des Zertifikats. Dieser Hash ist 20 Bytes lang und wird als Hexadezimalzeichenfolge angegeben.
	appid: GUID zur Bezeichnung der zugehörigen Anwendung.
	certstorename: Speichername für das Zertifikat. Für Konfigurationen
		erforderlich, die auf dem Hostnamen basieren. Der Standardwert für IP-basierte Konfigurationen ist "MY". Das Zertifikat muss im Kontext des lokalen Computers gespeichert werden.
	verifyclientcertrevocation: Aktiviert/deaktiviert die Überprüfung von Clientzertifikatsperren.
	verifyrevocationwithcachedclientcertonly: Aktiviert/deaktiviert die ausschließliche Verwendung zwischengespeicherter Zertifikate zur
		Sperrüberprüfung.
	usagecheck: Aktiviert/deaktiviert die Verwendungsüberprüfung. Der Standardwert ist "enabled".
	revocationfreshnesstime: Zeitintervall für die Überprüfung auf aktualisierte Zertifikatssperrlisten (in Sekunden). Wenn der
		Wert "0" lautet , wird die neue Zertifikatssperrliste nur nach Ablauf der vorherigen Liste aktualisiert.
	urlretrievaltimeout: Zeitlimit für den Abruf der Zertifikatssperrliste für die Remote-URL (in
		Millisekunden).
	sslctlidentifier: Liste der vertrauenswürdigen Zertifikataussteller. Es kann sich um eine Teilmenge der
		Zertifikataussteller handeln, die vom Computer als vertrauenswürdig eingestuft werden.
	sslctlstorename: Name des Speichers unter LOCAL_MACHINE, der SslCtlIdentifier enthält.
	dsmapperusage: Aktiviert/deaktiviert DS-Zuordnungen. Der Standardwert ist "disabled".
	clientcertnegotiation: Aktiviert/deaktiviert die Zertifikataushandlung. Der Standardwert ist "disabled".
	reject: Bei "enabled" werden neue übereinstimmende Verbindungen sofort getrennt.
	disablehttp2: Wenn festgelegt, wird HTTP2 für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disablequic: Wenn festgelegt, wird QUIC für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disablelegacytls: Wenn festgelegt, werden ältere TLS-Versionen deaktiviert.
	disabletls12: Wenn festgelegt, wird TLS1.2 für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disabletls13: Wenn festgelegt, wird TLS1.3 für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	disableocspstapling: Wenn festgelegt, wird OCSP-Stapling für neue übereinstimmende Verbindungen sofort deaktiviert.
	enabletokenbinding: Wenn festgelegt, wird die Tokenbindung für neue Verbindungen sofort aktiviert.
	logextendedevents: Wenn festgelegt, werden zusätzliche, für das Debuggen hilfreiche Ereignisse protokolliert.
	enablesessionticket: Wenn festgelegt, wird die Wiederaufnahme von TLS-Sitzungen aktiviert.

Hinweise: Aktualisiert eine SSL-Serverzertifikatbindung und entsprechende Client-Zertifikatrichtlinien für eine IP-Adresse
oder einen Hostnamen und einen Port.

Beispiele: 

 update sslcert ipport=1.1.1.1:443 certhash=0102030405060708090A appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF}
 update sslcert hostnameport=www.contoso.com:443 certhash=0102030405060708090A appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF} certstorename=MY
 update sslcert scopedccs=www.contoso.com:443 appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF}
 update sslcert ccs=443 appid={00112233-4455-6677-8899-AABBCCDDEEFF}

Aktualisiert die erweiterten Eigenschaften einer vorhandenen SSL-Serverzertifikatsbindung.

»netsh »http »update »sslpropertyex


C:\Windows>netsh http update sslpropertyex ?
 
Verwendung: update sslpropertyex hostnameport=<name:port> | ipport=<ipaddr:port> | ccs=<port>  
	[propertyid=0 receivewindow=<bytes>] | [propertyid=1 maxsettingsperframe=<value> maxsettingsperminute=<value>]

Parameter: 
    Tag: Wert 
    ipport: IP-Adresse und Port für die Bindung. 
    hostnameport: Unicode-Hostname und Port für die Bindung. 
    ccs: Central Certificate Store-Bindung. 
    propertyid: Die folgenden Parameter sind in verschiedene Eigenschafts-IDs unterteilt. 
    receivewindow: Bytes. Aktualisiert die http2-Empfangsfenstergröße für http/2-Verbindungen
          Diese muss zwischen 0xffff und 0x7fffffff (inkl.) liegen. Propertyid = 0.
    maxsettingsperframe: Die maximal zulässige Anzahl von http2-Einstellungen pro Einstellungsrahmen. Dieser Wert 
          muss kleiner oder gleich 2796202 (für RFC) sein. Propertyid = 1.
    maxsettingsperminute: Die maximal zulässige Anzahl von http2-Einstellungen pro Minute. Dieser Wert 
          darf nicht kleiner sein als 7 (die kleinste von uns unterstütze Einstellung). Propertyid = 1.
 
Anmerkung: Aktualisiert vorhandene SSL-Serverzertifikat-Bindungsparameter und entsprechende Client-Server- 
          Zertifikatrichtlinien für eine IP-Adresse oder einen Hostnamen und einen Port.     
 
Beispiele: 
 
 update sslpropertyex ipport=1.1.1.1:443 propertyid=0 receivewindow=1048576 
 update sslpropertyex hostnameport=www.contoso.com:443 propertyid=1 maxsettingsperframe=1024 maxsettingsperminute=1024 
 update sslpropertyex ccs=443 



- cn -/- de -/- en -









Windows-10


... Windows 10 FAQ
... Windows 10 How To


Windows 10 How To


... Windows 11 How To
... Windows 10 FAQ



HTTP: ... console/en/index.htm
0.343
7287

Unter Windows 10/11 verschwinden Programme und Fenster Apps, warum?

Verwenden Sie die Fotos-App auf Windows 11 / 10 um Bilder zu drucken!

Die Anmeldeinformationsverwaltung 11, 10, ...!

Quick-Text-Paste Sample hotkeys for Windows 11, 10, 8.1, ...!

Mit ms-settings:sound den Sound einstellen unter Windows 10/11!

Unter Windows 10/11 verschwinden Programme und Fenster Apps, warum?



(0)